Das fragte mich jüngst ein Bekannter. Oder anders: Wie weit muß ich fahren, um Euch anzuregen, über unsere Transportgewohnheiten nachzudenken? Hier ein paar Angebote:

  • 80 km am Feierabend, um für Euch Honig direkt vom Imker zu holen,
  • 200 km am Tag, oder
  • 600 km an fünf Tagen auf einer Rundtour ?

Ihr entscheidet. Hier ist die ganze Story

Feierabend- und Tagestouren sind die Regel für mich, um im Euren Auftrag Lebensmittel direkt vom Erzeuger zu besorgen. Die Touren sind mein Mittel zu zeigen, wie selbstverständlich wir im Supermarkt in volle Regale greifen. Regale, die komfortabel per Lkw nachgefüllt werden. Und wir wundern uns über Lärm, Feinstaub und CO2-Emissionen?

Eine Rundtour ist neu. Eine Rundtour über fünf Tage quer durch Schleswig-Holstein, mit drei Stopps bei Erzeugern, ca. 30 kg Ladung bewegt und dabei knapp 600 km geradelt:

Erst auf der Nordsee-Insel Föhr zwei Liter feinsten Trinkalkohol besorgt, der aus Gerste destilliert wird, die auf der Insel angebaut und vermalzt wird. Dann leere Honiggläser bei einem Imker an der Schlei gegen volle ausgetauscht. Und schliesslich mit Demeter-Rapsöl den Heimweg anzutreten. Eine Reise quer durch verschiedene Bereiche der unserer Landwirtschaft. “Longdistance” eben.