Prototyp für Neues Denken

Persönliches

Faul und tatenlos?

Liebe Lesenden von longdistance-cargocycling.org!

Nein, ich war nicht faul und tatenlos seit meiner letzten Tour. Ich musste etwas überlegen, und zwar folgendes:

Den Claim von longdistance-cargocycling.org “Prototyp für Neues Denken” hat ein Bekannter von mir angestoßen. “Was Du mit Deinem Lastenrad vorhast, das ist ein Prototyp”, sagte er zu mir. Damals habe ich es kopiert, heute gibt es den Hintergrund.

In unserem Handeln sind wir Menschen oft gefangen in unseren überlieferten Überzeugungen. Damit konstruieren wir uns unsere Wirklichkeit. Lastenradeln über lange Entfernungen, noch dazu not-for-profit, kommt darin meist nicht vor. Es entspricht nicht unseren ökonomisierten und Effizienz-getriebenen Erwartungen.

Wenn wir unsere Perspektiven verändern, und von dem bestehenden Transportsystemen aufzoomen, kommen wir zwangsläufig zu der Frage, die mich bewegt: Warum müssen wir überhaupt soviel über so weite Distanzen transportieren?

Eine systemischere Betrachtung ermöglicht andere Perspektiven und erhöht unsere Handlungsalternativen, Prototypen eben. Noch dazu, wenn wir Widersprüche aushalten, dass ein Lastenrad eben nicht einen Lkw vollständig ersetzt; es also kein eindeutiges “Richtig” oder “Falsch” ergibt.

Also, keine Spur von Faulheit und Tatenlosigkeit, sondern wichtige Reflexion!

Viele Grüße, und noch einen schönen Rest-Sommer.

Lars