Lastenradeln ist aktiver Klimaschutz

Lastenräder sind in unseren Städten schon allgegenwärtig. In meinem Blog “longdistance-cargocycling.org” zeige ich Euch, wie auch längere Lieferketten nachhaltig gestaltet werden können.

Das Prinzip ist einfach:

Ich suche nach Einkaufs-gemeinschaften für nachhaltige Produkte und besorge diese dann per Rad direkt vom Erzeuger.

Oder es finden sich Unternehmen, für die Nachhaltigkeit im Transport eine wichtige Rolle spielt. Dann fahre ich auch gerne für diese.

Weiterlesen

Die unendliche …

… Geschichte der Suche nach einer Möglichkeit, meine Spende einem streuobstwiesentlichen Zweck zukommen zu lassen: Durch jede Fahrt spendet Ihr für jedes transportierte Glas Honig oder Marmelade. Es wartet ein kleines EURO-Sümmchen für eine Streuobstwiese, damit die Bienen wieder ordentlich sammeln können für neuen Nektar, für neues Obst. Daraus wird dann wieder Honig oder Marmelade, die ich per Lastenrad für Euch transportieren kann.

Weiterlesen

Die Unvollendete

Stellt Euch vor, die Ware, die Ihr im Netz bestellt habt, kommt nicht. In unserer heutigen, Minuten-getakteten Welt der Logistik unvorstellbar. Ihr ärgert Euch; und ich auch, wenn ich die Ware hätte radeln sollen.

Weiterlesen

Kuriositätenkabinett

Mit dem Fahrrad erlebe ich die Umgebung am Straßenrand viel intensiver als mit dem Auto. Eigentlich habe ich ja nur Augen für meine Ware, die ich für Euch von A nach B bringe. Eigentlich…

Weiterlesen

Riding home for Christmas…

naja, eigentlich heißt es “driving home for Christmas”, der Song mit der eingängigen Melodie von Chris Rea – mit dem Aufruf, nach Hause zu kommen und sich auf die Festtage zu freuen, Rückblicke aufs Jahr inklusive.

longdistance-cargocycling.org ist seit Mai 2019 am Start:

  • 11 Fahrten,
  • knapp 1.800 geradelte Kilometer,
  • 233 kg Ware transportiert.

Der Dank gilt meinen Abnehmern für dieses Interesse.

Weiterlesen

Geradelt und gesegelt

“Hallo! Du mußt Lars sein?” So empfängt mich Clarissa von Timbercoast, der einzigen deutschen Segelschiffsreederei. Es ist 15.00 h in Elsfleth an einem Samstag im Advent. Mein Auftrag lautet, für einen Bekannten einige Flaschen Rum zu besorgen; Rum von Timbercoast, der mit ihrer “Avontuur” aus der Karibik nach Deutschland gesegelt wurde.

Weiterlesen

Honig aus der Heide – der Klassiker

Aufgrund der großen Nachfrage: Der Klassiker in der Spätherbstausführung – ca. 30 kg Honig aus der Heide für 14 Familien. Regnerisch, kalt und dunkel – das waren die Attribute dieser Tour. Hart an der Grenze für solche langen Strecken.

Weiterlesen

Der Preis der Mobilität auf der Straße

Heute, am 24. November 2019 ist Totensonntag. Wir gedenken unseren Toten, so auch den Verkehrstoten in Deutschland. In diesem Jahr bis einschließlich August 2.050 Menschen, so die Statistik. Der Preis der Mobilität auf der Straße.

Stellen Sie sich vor, die Bahn verursacht 3.500 Tote im Jahr. Wären da nicht schon alle Schienen herausgerissen?

Klaus Gietinger, 99 Crashes. Prominente Unfallopfer, Westend Verlag 2014

Weiterlesen

„Wandel beginnt im Kopf“

so Jean-Claude Leclere, Inhaber von LECLERE Solutions. Und er war von longdistance-cargocycling.org so begeistert, dass er 48 Gläser Honig bestellt hat, geradelt selbstverständlich.

Diese sind als Weihnachtspräsente für seine Kunden bestimmt und wurden Anfang November in Bremen übergeben.

Für mich ein Novum, denn zum ersten Mal konnte die Idee von longdistance-cargocycling.org in die Unternehmenswelt getragen werden.

Weiterlesen

Was läuft?

Die Herbstpause ist vorbei, das Rad zurück von der Inspektion beim Händler. Das Ziel für heute: Probefahrt, mal checken, ob alles läuft. Und: Vorbereitung für das Winterhalbjahr.

Das Wetter spielte heute mit – wie immer im Norden; mit Regen, Wind und Sonne – sucht Euch was aus!

Demnächst berichte ich hier von neuen Fahrten – natürlich dreht es sich wieder um klimaneutral geradelte Produkte aus der Region rund um Bremen.

Bleibt dran, es läuft.

Die 7 Phasen einer Fahrt – oder wie Du wieder nach Hause kommst

Phase 0: Der Vorabend

Die Fahrt beginnt eigentlich schon am Vorabend. Du checkst nochmal Dein Rad, du überlegst, was ziehst du an und was nimmst du zu Essen mit. In Gedanken fährst du im Voraus die Strecke zum x-ten Male ab, verhandelst mit dir deinen Respekt vor der Entfernung.

Viel wichtiger ist allerdings das Wetter. Ungünstiger Wind oder sogar glatter Gegenwind auf 100 km heißt schon mal, dass sich die Reisezeit vielleicht um eine Stunde verlängert. Viel schlimmer ist es, wenn Regen vorhergesagt wird. Aber immer gilt: Das Wetter wird bei der Abfahrt gemacht!

Es gilt: Das Wetter wird bei der Abfahrt gemacht!

Weiterlesen

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén